Widerstandspreis geht an Wolfgang Niedecken

In Ravensburg hat der Kölner Musiker Wolfgang Niedecken, Frontmann der Rockband „BAP“ und Bundesverdienstkreuzträger, persönlich den diesjährigen Widerstandspreis vom Verein „Freunde der Räuberhöhle 2012“ entgegengenommen.
Niedecken wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet, da er sich seit über 40 Jahren konsequent für Toleranz und gegen Rechts einsetzt. Der Widerstandspreis, der mit 500 Euro dotiert ist und in lauter kleinen Münzen in einem Räubersack übergeben wurde, spendet Niedecken an sein Hilfsprojekt „Rebound“, das frühere, traumatisierte Kindersoldaten in Uganda resozialisiert.

Widerstandspreis

Klick zu allen Fotos..

Entworfen wurde der Widerstandspreis vom Künstler Markus Meyer und besteht aus einem Kickstarter zum Durchstarten, drei Fußrasten zum Absichern und einem Rad, das den ewigen Fluss des Lebens symbolisiert. Übergeben wurde der Preis von dem Vorstandsmitglied Sonja Hell von den Freunden der Räuberhöhle.
Niedecken äußerte sich gegenüber zahlreichen Journalisten, die der Preisverleihung beiwohnten, dass „die Gesellschaft gegen Rassismus und Rechts zusammenstehen und soziale Ungerechtigkeit bekämpft werden muss“.Niedecken äußerte sich gegenüber zahlreichen Journalisten, die der Preisverleihung beiwohnten, dass „die Gesellschaft gegen Rassismus und Rechts zusammenstehen und soziale Ungerechtigkeit bekämpft werden muss“.

Die bisherigen Gewinner des Widerstandpreises sind der Whistleblower Edward Snowden und die Initiative „Wunsiedel ist bunt – nicht braun“, welche den vielbeachteten Spendenmarsch „Rechts gegen Rechts“ initiiert hat.

Bei dem Widerstandspreis handelt es sich um einen geräuberten Preis! Bis 2010 wurde dieser von Rechtsradikalen an Rechtsradikale verliehen, so zum Beispiel den Verantwortlichen für den Naziaufmarsch in Dresden. Danach schlief bei den Rechten der Preis ein und die „Freunde der Räuberhöhle 2012“ haben sich den Preis geräubert. Seither ist der Widerstandspreis ein freiheitlicher, antifaschistischer Preis.

Der Verein „Freunde der Räuberhöhle 2012“ setzt sich schon seit über vier Jahren dafür ein, dass die überregional bekannte Kultkneipe „Räuberhöhle“ in Ravensburg in der jetzigen Form erhalten bleibt. Diese ist bereits seit 2010 von einem Investor bzw. Besitzer massiv von der Schließung bedroht. Geht es nach deren willen, soll die  Kneipe totsaniert werden. Mittlerweile zählt der Verein über 700 Mitglieder und gehört somit zu den zehn größten Vereinen in Ravensburg. Mit kreativen, wilden Aktionen und gut gesonnenen Medien, konnte bisher eine Schließung verhindert werden.
(Text: Made Höld)

wirundniedecken

 

 

 

Nach der Verleihung und
dem Konzert in unserer
Räuberhöhle.
(Foto: Tina Niedecken)